zurück

Der 34. Tag
14.10.2005

06:55 Uhr
Blutdruck 116/79, Puls 92
Gewicht 65,5 kg

Nachdem ich nun wieder 1 kg abgenommen habe, scheint die Sache für mich gesichert zu sein: Mit Fruchtsäften in genügender Menge kann ich mein Gewicht und meine körperlichen Energien und Kräfte über längere Zeit in akzeptablem Maße halten. Mit Wasser funktioniert das nicht.

Heute morgen fühle ich mich nicht viel schlechter als gestern, habe allerdings schlecht geschlafen. Ich wurde mehrfach durch Wadenkrämpfe wach. Allerdings hatte ich zeitweise solche Krämpfe vor dem Lichtnahrungsprozess in viel schlimmerem Maße, Krämpfe, die mich regelrecht innerhalb einer Sekunde wach machten und aus dem Bett springen ließen. Das jetzt ist dem gegenüber eine sehr milde Form.
Mein Gang ist etwas schleppend. Meine Körperkräfte lassen eindeutig nach. Ich habe versucht, meine 40 Liegestütze zu machen, die immer ein Maßstab für meine momentane Kondition waren. Diesmal kam ich aber nur bis 30. Das ist für meine Verhältnisse ein deutliches Zeichen von schlechter Verfassung. Allerdings hatte ich solche Zustände auch schon gelegentlich vor dem Lichtnahrungsprozess.

Was werde ich also tun? Heute trinke ich noch Wasser. Morgen früh werde ich sehen wie das Gewicht ist und dementsprechend entscheiden.

22:00 Uhr
Blutdruck 140/94, Puls 79
Gewicht 65,4 kg

Der Blick in den Spiegel erschreckt mit ziemlich. Ich sehe aus, wie in den ersten 7 Tagen. Auch meine Stimme ist wieder brüchig geworden. Ich fühle mich nicht sonderlich, sondern eher etwas elend.
Das Gravierende ist aber der permanente Gewichtsverlust von rund 1 Kilo am Tag. Da ist kein Ende abzusehen. Wenn nicht über Nacht ein Wunder geschieht, werde ich ab morgen wieder essen.

22:15 Uhr
Ins Bett.

**********

Gewicht morgens (nach der Toilette): 65,5 kg
Stuhlgang morgens: nein
Urin normal

Stuhlgang im Laufe des Tages: nein
Urin normal

Tagesmenge Trinken gesamt: 1,5 L Wasser

**********