zurück

Der 18. Tag
28.09.2005

In der Nacht mehrfach aufgestanden zum Wasserlassen.

06:25 Uhr
Wachgeworden und aufgestanden. Hatte in der Nacht einige (auch erotische) Träume, daran erinnere ich mich.
Meine Stimmung ist heute morgen besser, die Zweifel sind momentan nicht da. Aber die Höhe der Emotionsbereitschaft fehlt nach wie vor. Und es fehlt jegliche Begeisterung für die Sache.

06:40 Uhr
Aufzeichnungen des Vortages mit Notebook im Bett gemacht. Jetzt meldet sich wieder deutlich mein "Leber-Ziehen".

07:30 Uhr
Blutdruck 118/87, Puls 86
Gewicht 69,3 kg

08:25 Uhr
Meine Augen...
Ich stelle soeben am PC fest, dass ich alles scharf lesen kann, auch kleine Schrift. Gestern Abend konnte ich nichts mehr lesen. Selbst mit Brille war es schwierig. Die Brille ist allerdings schon einige Jahre alt und beim Augenarzt war ich inzwischen auch nicht mehr. Üblicherweise trage ich keine Brille, weder beim Lesen, noch am PC. Aber das Nachlassen der Nahsicht in den letzten Tagen hat mich doch sehr besorgt. Um so mehr erleichtert es mich, dass ich jetzt wieder klar sehen kann. Es ist also kein Dauerzustand, sondern auf eine schnellere Ermüdung zurückzuführen, die ich bisher nicht kannte.

09:00 Uhr
Zur Kontrolle mal wieder 40 Liegestütze gemacht, die letzten gingen etwas schwer, aber das war sonst auch manchmal so. Im Gegenteil, manches Mal habe ich die 40 nicht geschafft.

11:00 Uhr
Gesundheitscheck beim Hausarzt. Ergebnis der Blutuntersuchung von voriger Woche ist OK. Einzig die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) sind von 3300 auf 2700 gesunken, aber diese Werte sind bei mir seit Jahren so niedrig. Liegen aber damit noch im unbedenklichen Bereich.
Ein Leberwert war etwas erhöht, aber das könnte auf fastenbedingten Muskelabbau zurückzuführen sein, meinte der Doktor. Die körperliche Untersuchung ergab dann auch nichts Bemerkenswertes.
Bei der Ultraschalluntersuchung ließ sich eine gut gefüllte Gallenblase sehen. Der untere Teil des Inhaltes war bis zu etwa ein Drittel von etwas dickerer Konsistenz, wohl deshalb, weil durch das Fasten kein Gallenabfluss stattfand. Grieß oder Steine waren nicht zu sehen. Der Doktor vermutet, dass die gefüllte Gallenblase mein "Leber-Ziehen" verursacht.

13:50 Uhr
Bad eingelassen, 20 Minuten gebadet. (Badezusatz Heublumen)

14:30 Uhr
Blutdruck 113/85, Puls 97
Anschließend ins Bett.

Vormittags fiel mir schon auf, dass ich keinen Durst hatte. Habe dann auch nichts getrunken, weil ich zum Arzt wollte. Gegen Mittag und Nachmittag hatte ich immer noch keinen Durst. Im Gegenteil. Ich frage mich, ob ich das vielleicht als ein Signal meines spirituellen Körpers werten darf, dass ich den Prozess bereits weitgehend abgeschlossen habe? Als liebevolle Antwort meiner unbewussten Instanzen auf meine großen Zweifel von gestern Abend?
Wem solche Gedanken fremd sind, der wird sie befremdlich finden. Mir sind sie nicht fremd, sonst hätte ich nur die körperlich-physischen Wagnisse gesehen und diese große Seelenreise nicht angetreten. Ich kann jetzt schon sagen, dass es eine Reise ist, die sich gelohnt hat. Und vielleicht war sie auf meinem Seelenweg auch vorgesehen oder notwendig.

15:50 Uhr
Aufgestanden.

16:00 Uhr
Ich habe immer noch keinen Durst, habe mir aber meinen Saft angemischt und innerhalb einer Stunde 2 Liter getrunken, weil es geschmeckt hat. So ist es wohl auch nicht gut (aber es hat gut getan).

Den Nachmittag bis Abend kreativ am PC gearbeitet. Die Gallenbeschwerden treten dabei nicht auf.
Abends ferngesehen bis 23:30 Uhr

23:45 Uhr
Blutdruck 123/81, Puls 75
Gewicht 69,9 kg

Ins Bett.

**********

Gewicht morgens (nach der Toilette): 69,3 kg
Stuhlgang morgens: nein
Urin normal

Tagesmenge Trinken gesamt: 2,5 Liter Orangensaft auf 40 % verdünnt
(Mischen: Orangensaft 50% Fruchtgehalt: 4 Teile Saft auf 1 Teil Wasser
oder Orangensaft 100% Fruchtgehalt: 4 Teile Saft auf 6 Teile Wasser)

Stuhlgang im Laufe des Tages: nein
Urin normal

**********